Buchempfehlung

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen eine Auswahl von Büchern vor, die Ihre therapeutische Auseinandersetzung hilfreich  ergänzen können.

Ratgeber, die Interessierte, Angehörige und Freunde über Suche, Ablauf und Wirkung einer Psychotherapie informieren:

Jolicoeur, Marie  und François Sauvé: Was geschieht in der Psychotherapie? Die wichtigsten Fragen und Antworten. Freiburg (Herder) 2009.

Maaz, Hans-Joachim und Gedeon-Maaz, Ulrike: Hilfe, Psychotherapie: Wie sie funktioniert und was sie leistet. München (Beck) 2014.

Trebbin, Ulrich: Mut zur Psychotherapie! Wie sie funktioniert und warum sie guttut.  Gießen (psychosozial) 2019.

Voos, Dunja: Psychoanalyse tut gut. Ein Ratgeber für Hilfesuchende. Gießen (psychosozial) 2014.

Zu spezifischen Themenbereichen können Sie in folgenden Büchern Anregungen finden:

1. Psychosomatik / Erkrankungen

Kurz, Sigrun: Verborgene Kräfte wecken. Stärkende Selbsthypnose bei Krebs. Mit CD. Paderborn (Junfermann) 2014.

Siegel, Bernie: Mit der Seele heilen. Gesundheit durch inneren Dialog. Berlin (Ullstein tb) 2009.

Harbach-Dietz, Irmhild: „Ich bin sehr dankbar für mein Leben“. Frauen berichten über Alternativen im Umgang mit Krebs. Berlin (Orlanda) 2010.

LeShan, Lawrence: Diagnose Krebs: Wendepunkt und Neubeginn. Stuttgart (Klett-Cotta) 1993.

Ulrich, Josef: Selbstheilungskräfte. Quellen der Gesundheit und Lebensqualität. Stuttgart (aethera) 2017.

2. Depression

Reiners, Holger: Das heimatlose Ich. München (Piper Taschenbuch). (Erfahrungsbericht eines Betroffenen).

Johnstone, M. und A.: Mit dem schwarzen Hund leben. München (Kunstmann). (Bebildertes Nachdenken über Depressive Phasen und darüber, wie man mit depressiven Zuständen im Alltag über die Runden kommt.)

3.  Sucht

Körkel, Joachim (Hg.): Rückfall muß keine Katastrophe sein. Ein Leitfaden für Abhängige, Angehörige und Helfer. Wuppertal (blaukreuz-Verlag) 2006.

Körkel, Joachim: Kontrolliertes Trinken. So reduzieren Sie Ihren Alkoholkonsum. Stuttgart (Trias) 2014.

4. Trauer

Pachl-Eberhard, Barbara: Warum gerade du? Persönliche Antworten auf die großen Fragen der Trauer. München (Integral) 2014.

5. Auseinandersetzung mit der Herkunftsfamilie / Kindheit

Forward, Susan: Vergiftete Kindheit. Elterliche Macht und ihre Folgen. München (Goldmann) 1993.

Hühn, Susanne: Ich lasse Deines bei dir. Co-Abhängigkeit erkennen und lösen. Darmstadt (Schirner) 2010.

Lawson, Christine Ann: Borderline-Mütter und ihre Kinder. Wege zur Bewältigung einer schwierigen Beziehung. Gießen (Psychosozial Verlag) 2013.

Schneider, Michael u. Süss, Joachim (Hg:): Nebelkinder. Kriegsenkel treten aus dem Traumaschatten der Geschichte. Berlin (Europaverlag) 2015.

Brown, Nina: Kinder egozentrischer Eltern: eine Kindheit mit narzißtischn Eltern bewältigen. Paderborn (Junfermann) 2010.

Hofmeister, Susanne: Wo stehe ich und wo gehts jetzt hin? Wie Sie den roten Faden im Leben finden. München (Gräfe&Unzer) 2014.

6. Sexueller Mißbrauch

Bass, E. und Davis, L.: Trotz allem. Wege zur Selbstheilung für Frauen, die sexuelle Gewalt erfahren haben. Berlin (Orlanda) 1990/2006.

Atkinson, S.: Die Fesseln abstreifen. Frei werden von den Folgen sexuellen Mißbrauchs. Gießen (Brunnen) 2008.

Suzette Boon und Kathy Steele u.a.: Traumabedingte Dissoziation bewältigen. Ein Skills-Training für Klienten und ihre Therapeuten. Paderborn (Jungfermann) 2013.

7. Biographien

Kafka, Franz: Brief an den Vater. Frankfurt am Main (fischer) 1998.

Oster, Uwe A.: Sein Leben war das traurigste der Welt. Friedrich II und der Kampf mit seinem Vater. München (Piper) 2011.

Niki de Saint Phalle: Traces. An Autobiography. Lausanne (Acatos) 1999.

Andersen, Jens: Astrid Lindgren. Ihr Leben. DVA (München) 2015.

Bergman, Ingmar: Laterna Magica. Autobiographie. Alexander Verlag (Berlin) 2003.

8. Sonstige Themen

Kundermann, Michaele: Emotionale Streßkompetenz. Die Kunst der Selbstberuhigung. Berlin (Goldegg) 2018.

Wischmann, Tewes und Stammer, Heike: Der Traum vom eigenen Kind. Psychologische Hilfen bei unerfülltem Kinderwunsch. Stuttgart (Kohlhammer) 2010.

van der Brug, Jos und Locher, Kees: Unternehmen Lebenslauf. Biografie, Beruf und persönliche Entwicklung. Stuttgart (Urachhaus) 1997.

Kutik, Christiane: Erziehen mit Gelassenheit. Stuttgart (Verlag Freies Geistesleben) 2009.

Kabat-Zinn, Jon: Im Alltag Ruhe finden. Praktische Meditationsanleitung. Freiburg (Herder Spektrum) 2006.

Kabat-Zinn, Jon: Gesundheit durch Meditation. Das große Buch der Selbstheilung mit MBSR. München (Knaur) 2013.

Reddemann, Luise: Überlebenskunst. Von Johann Sebastian Bach lernen und Selbstheilungskräfte entwickeln. (Mit CD). Stuttgart (Klett-Cotta) 2006.

Thiel, Christian: Wer passt zu mir? : Das Geheimnis der erfolgreichen Partnerwahl. Hannover (Humboldt) 2012.

McGonigal, Kelly: Bergauf mit Rückenwind. Willenskraft effizient einsetzen. München (Goldmann TB) 2012.

Berger, Jörg: Liebe lässt sich lernen. Wege zu einer tragfähigen Paarbeziehung. Berlin (Springer) 2014.

Holzberg, Oskar: Neue Schlüsselsätze der Liebe. München (DuMont) 2017.

de Botton, Alain: Der Lauf der Liebe. Frankfurt am Main (Fischer) 2016.

9. Überhaupt gute Bücher

Kemal, Yasar: Der Granatapfelbaum. Zürich (Uniosnverlag) 2011. Ein Buch über die zentrierende und verbindende Kraft von Hoffnung. Der türkische Autor war selbst als politischer Häftling inhaftiert.

Lindgren, Astrid: Mio, mein Mio. Hamburg (Oetinger) 2008. Ein sehr bewegendes Märchen, das von einem inneren Prozeß der Heilung erzählt.

Rilke, Rainer Maria: Briefe an einen jungen Dichter. Frankfurt am Main (Insel) 1997. In seinen Briefen denkt Rilke über das Umgehen mit Einsamkeitsgefühlen und den Versuch nach, aus einer depressiven in eine schmerz- und lebensbejahende Haltung zu finden.

Müller, Herta: Atemschaukel. München (Hanser) 2009. Psychologisch und sprachlich äußerst feinfühlige und bewegende Schilderung der Erfahrungen eines jungen Deutsch-Rumänen in einem stalinistischen Arbeitslager.

Okuda, Hideo: Die japanische Couch. München (btb) 2008.   Sehr komische Erzählungen über einen ziemlich skurrilen Psychiater in Japan.

Dr. Vera Kattermann
Nollendorfstr. 20
10777 Berlin – Schöneberg
Tel.: 030 – 53 60 49 35

Alle Kassen und privat:

Direkte Terminvergabe telefonisch
montags und mittwochs
12:40 – 13:00 h

Mobile Erreichbarkeit
0151 – 446 294 26
dienstags von 14:00 bis 15:00 h
mittwochs von 13:30 bis 14:00 h